Startseite | Sitemap | Kontakt | Impressum & Datenschutzerklärung | Disclaimer
Sie sind hier: Startseite » Allerlei » Rezepte » Zum Backen

Zum Backen

Leckerli

Zutaten:

- 250 g Hühnerleber (zerkleinern)
- 3 Knoblauchzehen (pressen)
- 1 Ei (verquirlen)

Alles gut vermischen
anschließend

- 1 Joghurtbecher Mehl
- 1 Joghurtbecher Maisstärke darunter mischen

Zubereitung:

Auf einem mit Backpapier belegten Blech einen Zentimeter dick gleichmäßig verstreichen und in beliebig große Quadrate schneiden - frei nach Hundeschnauze ;-)

20 Minuten bei 200 Grad backen.

Hunde-Pralinen

Zutaten:

- 150 g Quark
- 6 EL Milch
- 6 EL Sonnenblumenöl
- 1 Eigelb
- 200 g gemahlene Hundeflocken

Zubereitung:

Zutaten gut vermischen und kleine Kugeln formen. Auf einem Backblech ca. 30 min bei 200 Grad schön kross backen.
Als Geschmacksvarianten kann man noch Käse, Leberwurst, Honig, Speck oder Schinken dazugeben.

Leber-Quadrate

Zutaten:

- 100 g frische Leber (Hühner-, oder Rinderleber)
- 50 ml Öl
- 1 Ei
- 120 g Roggenmehl
- 120 g zarte Haferflocken
- etwas Knoblauchpulver

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° C vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Die Leber im Mixer ganz fein pürieren. Das Öl, Knoblauchpulver und das Ei hinzufügen und alles nochmals durchmixen. In einer Schüssel Mehl u. Haferflocken vermengen und die Leber-Masse darüber geben. Alles gut durchkneten. Den Teig aus der Schüssel holen (der Teig ist durch die Leber etwas klebrig), zu einer Kugel formen und gut 10 Min. ruhen lassen. Die Haferflocken ziehen in der Zeit noch etwas Flüssigkeit und der Teig lässt sich danach viel besser verarbeiten. Den Teig dann auf dem Blech ca. 1/2 cm dick ausrollen und in beliebig große Quadrate schneiden - frei nach Hundeschnauze ;-) Bei 180° C etwa 15 - 20 Min. backen.

Tipp:

Holt man die Leber-Quadrate danach direkt aus dem Ofen u. lässt sie draußen auskühlen, bleiben sie recht weich u. eignen sich gut als Belohnungshappen beim Training. Lässt man sie mit dem Ofen auskühlen, werden sie härter - aber nicht ganz kross. Das erreicht man, wenn der Teig noch dünner ausgerollt wird und dann im Ofen auskühlt.

Buttermilch-Dinkel-Kräcker

Zutaten:

- 300 g Dinkelmehl
- 180 ml Buttermilch
- 50 ml Hühnerbrühe
- 1/2 TL Jodsalz

Zubereitung:

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten, zu einer Kugel formen und ca. 1/2 Stunde in den Kühlschrank legen. Den Teig danach auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ca. 1/2 cm dick ausrollen und in beliebig große Rechtecke oder Rauten schneiden. Dazu eignet sich hervorragend ein Pizza-Rad. Es verschiebt den Teig nicht und beschädigt weder Backpapier noch Backblech. Die Kräcker mit einer Gabel ein paar mal einstechen und dann bei 160° C ca. 25 Min. backen. Den Ofen ausschalten und die Kräcker mit dem Ofen auskühlen lassen.

Spinat-Nuss-Cookies

Zutaten:

- 100 g Tiefkühl-Spinat, fein gehakt
- 50 g gemahlene Haselnüsse
- 130 g Roggenmehl
- 70 g Dinkelmehl
- 50 g Magermilchpulver
- 1 Ei
- 50 ml Olivenöl
- 50 ml Hühnerbrühe

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Mehlsorten mit den gemahlenen Haselnüssen und dem Milchpulver vermengen. Den aufgetauten Spinat in einem Leintuch gut ausdrücken. Das Öl mit der Brühe, dem Ei und dem Spinat gut verrühren und mit der Mehl-Mischung rasch zu einem festen Teig verkneten. Aus dem Teig zwei Rollen von ca. 3 cm Ø formen und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach die Rollen in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und auf das Blech legen. Bei 180° C 15 - 20 Minuten backen.

Tipp:

Statt Spinat kann auch fein gehackter Löwenzahn, Petersilie oder Brennnesselblätter verwendet werden. Die Scheiben können auch beliebig klein geschnitten werden, ich habe sie z.B. nochmals halbiert, um kleinere Belohnungshappen für´s Training herzustellen.

Kokos-Möhren-Cookies

- 150 g Dinkelmehl
- 100 g Roggenmehl
- 50 g Kokosflocken
- 2 TL Hefeflocken
- 200 g Möhren
- 1/2 TL Vitamin C -Pulver (oder etwas Zitronensaft)
- 50 ml Öl
- 100 ml Buttermilch
- 2 Eier
- 1 EL Honig

Zubereitung:

Möhren ganz fein raspeln u. sofort mit dem Vit. C -Pulver oder dem Zitronensaft vermischen. Das Öl mit den Hefeflocken u. den eiern gut verrühren. Die Möhrenraspeln in einem Leintuch gut ausdrücken und unter die Öl-Eier-Mischung rühren. Die Mehlsorten mit den Kokosflocken mischen und unter die Öl-Eier-Möhren-Mischung mengen. Den Honig dazu geben und alles gut verkneten. Aus dem Teig ca. Haselnussgroße Kugeln formen u. diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Danach die Teigkugeln mit einer Gabel etwas flach drücken oder ein Kreuz reindrücken. Bei 180° C 20 - 25 Min. backen. Die Cookies bleiben durch die saftigen Möhren recht weich u. lassen sich gut teilen.

Tipp:

Den wertvollen "vitaminisierten" Möhrensaft, den man ausgedrückt hat, nicht wegschütten, sondern dem Hund über die nächste Mahlzeit geben!

Sonnenblumen-Kracher

Zutaten:

- 500 g Roggenmehl
- 200 ml Buttermilch
- 3 Eier
- 1 EL Kieselerde-Pulver oder Knochenmehl
- 1 EL Honig
- 1 EL Hefeflocken
- 40 g Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

Den Ofen auf 180° C vorheizen u. ein Backblech mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten gut miteinander verkneten u. auf einer bemehlten Fläche ca. 1/2 cm dick ausrollen. Kekse ausstechen u. bei 180° C 25 - 30 Min. backen. Den Ofen ausschalten und die Sonnenblumen-Kracher mit dem Ofen auskühlen lassen, so dass sie richtig hart werden.

Thun-Treats

Zutaten:

- 300 g Dinkelmehl
- 90 ml Buttermilch
- 1 Ei
- 1 Dose Thunfisch in Öl (Füllmenge insges. 185 g)
- 1 EL frische, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Den Thunfisch mitsamt dem Öl in den Mixer geben. Das Ei, die Buttermilch und die Petersilie hinzufügen und alles gut zu einem Brei zerkleinern. Das Mehl in eine Schüssel geben u. die Thunfisch-Masse darüber geben. Alles zu einem Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen u. Kekse ausstechen. Der Teig lässt sich sehr gut verarbeiten - z.B. können auch dünne Rollen geformt werden u. dann ganz kleine Stücke abgeschnitten werden. Sie eignen sich prima als kleine Belohnungshappen während des Trainings! Die Thun-Treats werden nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt u. im vorgeheizten Ofen bei 160° C 20 - 25 Min. gebacken. Dann wird der Ofen ausgeschaltet u. die Treats noch ca. 10 Min. bei leicht geöffneter Ofentür nachgetrocknet. Nach dem vollständigen auskühlen (am besten einige Stunden in einem Stoffbeutel an trockenem Ort), können sie gut in einer Dose aufbewahrt werden.

Tipp:

Als Light-Variante kann auch der "Thunfisch im eigenen Saft" verwendet werden. Hier gibt man auch die komplette Dose (also mit Saft) in den Mixer u. geht wie oben beschrieben weiter voran.